Viel leichter

Jede neue Erfahrung verändert uns

Jedes Mal wenn wir etwas Neues lernen und wir ganz damit verbunden sind, verändert uns das.
Beim nächsten Mal tun wir es aus einem anderen Impuls.

Oft fehlt uns das Vertrauen und wir glauben, wir tun Etwas nur dann neu, wenn wir an all die Regeln wie wir es zu tun haben denken. Das ist anstrengend und führt zu langen Check-Listen  und wir kommen nicht zu einem leichten lebendigen neuen Tun, einem mutigen Ausprobieren, da wir uns die ganze Zeit selbst in unserem Tun beobachten.
Gerade wenn ich an meinem Sprechen etwas ändern möchte passiert das ständig.

Es gibt jedoch nur einen Zustand, entweder wir kontrollieren uns, schauen uns von außen an, bedienen das Außenbild wie wir sein sollten, wie wir klingen sollten, oder wir handeln aus einem inneren lebendigen Impuls.

Wenn wir aus dem lebendigen Innern handeln, werden wir wieder Eins mit mit uns, mit dem Hebel und es wird leicht. Dies erfordert Mut, da wir es gewohnt sind uns ständig zu kontrollieren, gerade wenn wir etwas Neues lernen oder etwas Neues machen.

Diese Erfahrung habe ich immer wieder in meiner Arbeit als Sprechcoach gemacht. Deshalb ist es mein Hauptanliegen, dass es beim sprachlichen Ausdruck, darum geht, dass das Innere zum Ausdruck gebracht wird und sich nicht die Kontrollmechanismen dazwischen schieben.

Wenn ich mutig etwas Neues ausprobiere und ganz wach im Tun bin weiß ich als Beiklang was ich tue ohne das ich die Position des Betrachters einnehme, es geht dann um das Was und nicht das Wie.
Und dann wir alles viel leichter und direkter und macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.